Sprache beobachten in Kindertageseinrichtungen

Sprache beobachten in Kindertageseinrichtungen2018-08-22T21:13:39+00:00

In den KiTas in NRW haben sich in den vergangenen Wochen wichtige Veränderungen ergeben. Ab dem Kindergartenjahr 2014/15 wird der Delfin-4-Test nicht mehr durchgeführt. Statt dessen werden zukünftig bei der Beurteilung der kindlichen Sprachkompetenzen entwicklungs- und prozessbegleitende Beobachtungsverfahren eingesetzt.

Die Unterstützung der kindlichen Sprachentwicklung stellt auch weiterhin eine zentrale Bildungsaufgabe dar. Dabei soll eine alltagsintegrierte Sprachbildung im Mittelpunkt stehen, die sich an den individuellen Ressourcen und Interessen und an den Lebenslagen der einzelnen Kinder orientiert und die in den Tagesablauf integriert stattfindet.

Damit sind alle pädagogischen Fachkräfte (und nicht mehr nur die Sprachförderkräfte) direkt an der alltagsintegrierten Sprachbildung beteiligt. Eine Qualifizierung des gesamten Team ist von großer Bedeutung, um den hohen Anforderungen gerecht zu werden, die sich aus der sprachlichen Vorbildwirkung einerseits und den Fähigkeiten in Bezug auf eine möglichst objektive Sprachbeobachtung andererseits ergeben.

Jetzt sind Sie als pädagogische Fachkräfte mehr denn je das sprachliche Vorbild für die Kinder. Und aus diesem Grunde sind sie mehr als zuvor darauf angewiesen, die eigene Sprache, die eigene Sprachnutzung, die Einhaltung sprachlicher und grammatischer Regeln immer wieder bewusst zu reflektieren. Das bedeutet, dass sie sich umfangreichen Kenntnisse in Bezug auf die grammatischen, morphologischen und syntaktischen Grundlagen unserer Sprache aneignen, oder ins Gedächtnis zurückholen müssen.

Erzieher sind aufgefordert die kindliche Sprache zu beobachen und darauf aufbauend alltagsintegriert zu bilden.

Ich befinde mich derzeit in der Multiplikatorenausbildung zur Durchführung von Qualifizierungsangeboten einer AIItagsintegrierten Sprachbildung und Beobachtung im Elementarbereich und kann Sie und Ihr Team qualifiziert und kompetent bei der Umsetzung der neuen Anforderungen unterstützen.

Informationen rund um die Alltagsintegrierte Sprachbildung und die neuen Beobachtungsbögen unter Kita.NRW
Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport

Zentrale Inhalte meines Seminars

  1. Grundwissen über die Bedeutung von Sprache und die kindliche Sprachentwicklung
  2. Grundlagen zur kindlichen Sprachbeobachtung
  3. Einblick in die Beobachtungsbögen liseb, sismik/seldak und BaSiK
  4. Umsetzmöglichkeiten einer alltagsintegrierten Sprachbildung
  5. Motivation, Haltung & Selbstreflexion auf Seiten der pädagogischen Fachkräfte

Der zeitliche Umfang des Seminars kann auf die Bedürfnisse Ihres Teams zugeschnitten werden.

 Mehr Informationen?

02421 / 2086564

Stimmen von Seminarteilnehmern

„Frau Leisau ist kompetent und einfach klasse! Sehr empfehlenswert.“
Anneliese M.
„Das Seminar hat meine Erwartungen erfüllt. Ich hab viel Neues gelernt. Man bekommt einen anderen Blickwinkel auf die eigene Kommunikation.“
Nora K.
„Motivierte Dozentin, die Praxis und Theorie gut kombiniert. Ich werde ein weiteres Seminar besuchen.“
Anne Z.
„Wenn du Sprache verstehen möchtest, um die Kinder besser (altersgerecht) fördern zu können, ist diese Fortbildung genau richtig.“
Andrea M.
„Frau Leisau geht sehr gut auf Fragen ein und gibt gute Tipps, Ideen und Anregungen für den Alltag.“
Nadja K.
„Ich fand das Seminar super. Immer wieder gerne..“
Patricia S.
„Sehr praxisnahes und lebendiges Seminar. Bietet viele Denkanstöße und Tipps für die tägliche Arbeit.“
Marcus A.
„Die Fortbildung war angenehm und gut konzipiert. Die Atmospäre war sehr gut. Die Materialien waren sehr anschaulich.“
Natalia D.
„freundliches, nettes Klima. Seminarleiterin sehr nett und kompetent.Thema sehr interessant.“
Carola Sch.
„Sehr kompetente Dozentin, die Teilnehmer mit einbezieht und viele praktische Beispiele gibt. Sehr interessant und viel Spaß dabei.“
Nicole V.
„Sympathische Dozentin, die sehr gut informiert ist und lebendig referiert. „
Sabine D.
„Ich hab viel Neues gelernt, was ich vorher nicht wusste, z. B. wie man eine Buchbetrachtung richtig anwendet.“
Cathrine P.
„Sehr nette, lustige und kompetente Kurs-Leitung. Gerne wieder!“
Andrea L.
„Angenehme Atmosphäre! Referentin fachlich sehr kompetent und ansprechend. Sehr gute Fortbildung, weiterzu empfehlen.“
Silke F.
„Frau Leisau nennt viele praktische Beispiele und geht gut auf die Fragen der Teilnehmer ein. Umfangreiche Themengebiete wurden angesprochen. „
Anna C.
Wir verwenden Cookies, um den Besuch unserer Webseite zu erleichtern und die Nutzung bestimmter Funktionen zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie dieser Verwendung zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit. Ok