Wollen Sie glücklich sein?

Sind Sie ein Glückspilz oder eher ein Pechvogel? Meint es das Schicksal gut mit Ihnen oder reißt es Ihnen permanent den Boden unter den Füßen weg? Glauben Sie an Zufälle – und daran, dass sie bei Ihnen stets was Gutes oder stets was Schlechtes verursachen? Alles Quatsch! So jedenfalls behaupten es neben Richard Wiseman viele Wissenschaftler, die dem Glück auf der Spur sind. Glücklich sein können wir alle! Wir müssen es nur wollen und wir müssen es vor allem zulassen.

Wie oft entscheiden Sie sich gerade gegen die Gefühle, die Ihnen und Ihrer Seele eigentlich so richtig gut tun würden, wie zum Beispiel Entspannung, Wohlbefinden, Freude und eben Glück. Irgendwie verbleiben wir in innerer Unruhe, blasen Trübsal, verfallen in Hektik – versinken also in unser Unglück und steuern einen Zeitpunkt in der mehr oder weniger entfernten Zukunft an, an dem wir uns erlauben können, glücklich oder erfreut zu sein. Doch eines muss Ihnen klar sein: Dieser Zeitpunkt wird niemals kommen. Glauben Sie mir: Ihr Glück beginnt jetzt. Denn Glücklich-sein ist eine Entscheidung!

Seien Sie glücklich

Der britische Psychologe Richard Wiseman hat Menschen, die sich selbst als Pechvögel bezeichnen, gebeten, einen Monat lang nach folgenden vier Grundsätzen zu leben. Und ob Sie es glauben oder auch nicht: ca 80 % der Teilnehmer gaben nach Abschluss der 4 Wochen an, dass sie nun insgesamt glücklicher und zufriedener mit ihrem Leben sind. Wenn Sie jetzt motiviert sind, es auch einmal zu versuchen, finden Sie hier die entscheidenden Grundsätze.

1. Erwarten Sie positive Erlebnisse

Denken Sie positiv und haben Sie Vertrauen. Schauen Sie bereits am Morgen mit weit geöffnetem Herzen auf Ihren Tag und freuen Sie sich, auf all das, was kommen mag.  Wenn Sie Ihren Fokus auf ein positives Ergebnis legen, folgt meistens auch ein positives Ergebnis. „Das wird klappen, auf jeden Fall!“ Übrigens: umgekehrt funktioniert dieser Gedankenkreis leider auch – Pessimisten kennen das: Siehste, ich wusste gleich, dass es nicht klappen wird! Jenseits der Glücksforschung spricht die Psychologie auch von der Sich-selbsterfüllenden-Prophezeiung. Vor gut hundert Jahren sagte bereits Henry Ford:

Ob du glaubst, du schaffst es oder glaubst, du schaffst es nicht, du wirst in jedem Fall Recht behalten.

2. Werten Sie negative Erlebnisse anders

Natürlich passiert jedem von uns mal etwas Negatives. Die Frage ist nur, wie wir mit diesem Erlebnis umgehen. Glücklicher sind Sie, wenn Sie sich klar machen, dass es ein kleiner Rückschlag war, Sie in allem Unglück aber auch noch Glück hatten, denn immerhin: Es hätte durchaus schlimmer kommen können.  – Übrigens, wenn Sie sich das sagen, kann dabei ruhig ein wenig Ironie dabei sein. Der Dichter Friedrich Hölderlin drückte es im 19. Jahrhundert so aus:

Wenn ich auf mein Unglück trete, stehe ich höher.

3. Erkennen Sie Chancen oder schaffen sich welche

Wenn Sie aktiv, mit Freude und voller positiver Erwartungen in den Tag ziehen, dann haben Sie die besten Möglichkeiten, viele Glücksmomente im Vorfeld erkennen und dann natürlich nutzen zu können. Seien Sie offensiv – fordern Sie Ihr Glück heraus. Warten Sie nicht defensiv ab. Getreu dem Motto von Andreas Tenzer:

Bei jedem Atemzug stehen wir vor der Wahl, das Leben zu umarmen oder auf das Glück zu warten.

4. Seien Sie entspannt

Entspannte Menschen sind in der Regel aktiver, offener und aufmerksamer und können so günstige Gelegenheiten und glückliche Momente wahrnehmen. Ängstliche, angespannte Menschen, die immer darauf genau darauf achten, was sie wann und wie tun und wie dies bei den Mitmenschen und Kollegen ankommt, haben gar nicht die Möglichkeit, Freude und Glück zu erfahren. Gönnen Sie sich die Ruhe und Gelassenheit, sich auch mal zurückzulehen und ihren Tag Revue passieren zu lassen. So geben Sie sich selber die Chance, sich über die Dinge, die Sie heute geschafft haben, zu freuen und sich an die vielen kleinen Glücksmomente zu freuen. Denken Sie an Aristoteles, der bereits vor mehr als 2000 Jahren betonte:

Die Muße scheint Lust, wahres Glück und seliges Leben in sich selbst zu tragen.

Wenn ich Sie mit diesem Beitrag anregen konnte, dem Glücksexperiment von Richard Wiseman zu folgen und Ihr Leben einfach mal eine Weile nach den beschriebenen Grundsätzen zu gestalten, dann würde ich mich freuen, wenn Sie mir Ihre Erfahrungen schreiben.

Bildquelle: steinchen | www.pixabay.com


Haben Sie Fragen?
E-Mail: Kontaktformular | Telefon: (02421) 208 6564 | Fax: (02421) 208 6569

2018-08-22T21:12:13+00:00Von |

Über den Autor:

Annett Leisau, Diplom-Sozialpädagogin, vermittelt Unternehmern als Coach und Trainerin fachliche, methodische und soziale Kompetenzen in den Bereichen Konflikt-, Selbst- und Zeitmanagement, Kommunikation und Rhetorik. Als Dozentin informiert sie elementarpädagogische Fachkräfte über Alltagsintegrierte Sprachbildung, Besonderheiten im Mehrspracherwerb und im Bereich Interkultureller Pädagogik.
Wir verwenden Cookies, um den Besuch unserer Webseite zu erleichtern und die Nutzung bestimmter Funktionen zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie dieser Verwendung zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit. Ok